500SLC

1980

"Coupé"

500SLC Coupé, Erstzulassung 1980

Unser unangefochtenes Spitzenmodell Anfang der 80er Jahre...

500SLC
Lack Silberblau Met. (930)
Polster Velours blau
Türen 2
Sitzplätze 4
Vorbesitzer 2
H-Kennzeichen ja
Sonderausstattungen:

Schiebedach elektrisch, ABS, Klimatisierungsautomatik, Tempomat, Fensterheber 4-fach, Zentralverriegelung, Außenspiegel rechts, SWW, Radio Becker Mexico Cassette mit automatischer Antenne, wärmedämmendes Glas

 

Preis EUR 72.850,–

(§25a UStG differenzbesteuert)

Fahrzeughistorie:

Kurz nach der Premiere der SL-Baureihe R107 wurde im Herbst 1971 auf dem Autosalon in Paris auch ein neues Coupe vorgestellt. Es hörte auf die offizielle Bezeichnung "Sportcoupe" und bekam die Buchstaben "SLC" verliehen. "SL" und "SLC" waren technisch weitestgehend identisch, und wiesen auch äusserlich viele gemeinsame Stil-Elemente auf. Als Coupé im klassischen Sinn hatte der Neuling ein festes Dach und natürlich 4 Sitzplätze. Den Platz dafür generierte man durch eine Verlängerung des Radstandes um immerhin 36 cm, was die Seitenansicht komplett veränderte. Das auffälligste Designmerkmal sind die lamellen-förmigen Sichtblenden in den hinteren Seitenscheiben. Ein  genialer Einfall, denn nur durch die Teilung der hinteren Seitenscheibe war vordere Teil voll versenkbar und erfüllte auch in diesem Punkt dem Anspruch eines Coupés ohne B-Säule. Die Lamellen beschäftigen bis heute die Gemüter: "Sind sie nun schön oder stören sie das Gesamtbild des Autos?" Eine erschöpfende Antwort wird wohl ausbleiben, da wird man weiter diskutieren müssen...

Wichtige Erkenntnisse hingegen gab es zum Thema Sicherheit. Moderne Knautschzonen und eine gestaltfeste Fahrgastzelle waren im Sportcoupe gemeinsam mit den SL konsequent umgesetzt worden. Der luxuriös gestaltete Innenraum ergänzte mit zahlreichen konstruktiven Merkmalen den hohen Sicherheits-Standard.

Die Motorenpalette umfasste 6 und 8-Zylinder Motoren von 185 bis 240 PS die im 500 SLC mit dem neuen Alu-Motor und der dezenten Gummi-Lippe auf dem Heckdeckel erreicht wurden. Wie schon der Vorgänger wurde auch das SLC-Coupé  ganze 10 Jahre lang gebaut. 1981 erschien das SEC-Coupe der Baureihe 126 und somit ging auch die technische Partnerschaft mit dem SL zuende. Es entstanden 62.888 Exemplare auf den Bändern in Sindelfingen. Ein immenser Erfolg für ein Coupé.

 

Dieses Fahrzeug:

Der neue Fünfliter-Leichtmetallmotor hatte im 450SLC 5.0 bereits Einzug gehalten. Ab 1980 kam noch das neue 4-Gang-Automatikgetriebe hinzu und aus dem 450SLC 5.0 wurde der finalen Ausführung der 500SLC. Ein wahrhaft exklusives Auto, denn in den knapp zwei Jahren bis zum Erscheinen des Nachfolgers entstanden gerade einmal 1.154 Exemplare dieses "Ausnahme-Athleten", wie der Wagen in der zeitgenössischen Presse gern genannt wurde, denn zahlreiche sportliche Erfolge gingen damals auf das Konto des potenten "Fünf-Liters"! Sieht man einmal von diversen Sondermodellen ab, gehört diese Version zu den Modellen mit der geringsten Auflage in der jüngeren Mercedes-Modellpallette.

Ursprünglich wurde dieses Coupé in das Kanton Aargau in die Schweiz ausgeliefert. Die Kundin dort fuhr das Auto exakt 30 Jahre lang und verkaufte es 2010 zurück nach Deutschland an den bisher zweiten Besitzer.

Wir haben das Coupé einer gründlichen Revision unterzogen und somit präsentiert es sich heute technisch und optisch in einem überdurchschnittlich guten Zustand. Beste Voraussetzungen für eine Zukunft als Klassiker…

 

Joachim Schultz

Ihr Ansprechpartner
Herr Joachim Schultz
Leiter Verkauf
Klassische Automobilie
Tel.: 0511/ 5465-108
Fax: 0711-3052131510 (eFax)
E-Mail: joachim.schultz@daimler.com

Mercedes-Banz ClassicPartner - Wo Klassiker zu Hause sind!