300SE

1963

"Cabriolet"

300SE Cabriolet, Erstzulassung 1963

Das Restaurierungs-Ziel wurde erreicht: "quasi Neuzustand"

300SE Cabriolet
Lack Weiß (050)
Polster Leder olivgrün
Türen 2
Sitzplätze 4
Vorbesitzer 2
H-Kennzeichen ja
Sonderausstattungen:

Radio Becker Europa

 

Preis EUR 369.850,–

(MwSt. ausweisbar)

Fahrzeughistorie:

Im Jahr 1959 erschien ein neues Mercedes Oberklasse-Modell auf dem Markt, das für die nächsten 20 Jahre die technische Basis für zahlreiche Nachfolger liefern sollte. Die sogenannte "Große Flosse" (W 111) debütierte zunächst als 220SE mit 120 PS, der Anfang einer komplexen Baureihe.

Zur Limousine kamen zwei Jahre später zwei aufsehen-erregende Versionen hinzu : Ein Coupé und ein Cabriolet. Im Gegensatz zu den technischen Komponenten die problemlos übernommen werden konnten, passte beim Cabriolet kein einziges Karosserieteil der Limousine, da es äußerlich zu viele abweichende Designmerkmale gab. Die Bodengruppe mußte verstärkt werden, die Karosserieteile wurden weitgehend in Handarbeit hergestellt, was den Preis zur Limousine annähernd verdoppelte. Das Ergebnis war faszinierend und exclusiv zugleich : Fahrzeuge mit höchsten Qualitätsstandards und fortschrittlicher Sicherheitstechnologie in einer zeitlos eleganten Linienführung. Der luxuriös verarbeitete Innenraum bot 4 Personen bequem Platz und vermittelte speziell beim Offen-Fahren ein einzigartiges Fahrgefühl für alle Insassen. Ab 1965 wuchs die Leistung im 250SE auf 150 PS, bereits zwei Jahre später kamen im 280SE nochmals 10 PS hinzu.

Eine eigenständige Position in Reigen der 111er-Coupés und Cabrios besetzten die Autos mit dem Schriftzug "300SE" auf dem Heckdeckel. Hier sorgte ein Leichtmetallmotor mit Benzineinspritzung in Kombination mit einer 4-Gang-Automatik für einen angemessenen Vortrieb, neben weiteren technischen Merkmalen gab es für den besonderen Komfort serienmäßig eine Luftfederung. Äußerlich war als Unterscheidungs-Merkmal noch mehr Chromschmuck zu bestaunen - summa summarum die aufwändigste Variante der viersitzigen Cabriolets. Grund genug, sich auch bei der Baureihen-Bezeichnung zu unterscheiden: Aus W111 wurde W112. Insgesamt wurden von 1962 bis 1967 gerade einmal 708 Stück dieser exklusiven Autos gebaut.

Dieses Fahrzeug:

Dieses 300SE Cabriolet war eines der Exponate der Daimler-Benz AG auf dem Genfer Automobilsalon in Jahr 1963. Von dort aus gelangte der Wagen direkt in die USA, genauer gesagt nach Kalifornien. Nach ca. 10 Jahren verkaufte der damalige erste Besitzer das Auto an den nächsten Besitzer, ebenfalls mit Wohnsitz in Kalifornien. Dieser gab den Wagen erst 40 Jahre später wieder ab, das Cabriolet kehrte anschließend nach über 50 Jahren im sonnigen Kalifornien nach Deutschland zurück. Durch das günstige Klima dort brachte das Auto eine hervorragende Substanz mit, bestens geeignet für eine Restaurierung von Grund auf. Und so sollte es geschehen: Das Cabrio wurde bis auf die Rohbau-Karosserie zerlegt und komplett neu aufgebaut, alle technischen Komponenten wie der Originalmotor, die Einspritzanlage, das Getriebe, die Achsen mit der Luftfederung und den Bremsen wurden revidiert. Neben einer neuen Lackierung im ursprünglichen Farbton wurden natürlich auch die Innen-Aussstattung und das Dach erneuert. Das Ziel wurde erreicht, aktuelle Zustand dürfte dem damaligen Neuwagen wieder weitestgehend entsprechen.

 

Joachim Schultz

Ihr Ansprechpartner
Herr Joachim Schultz
Leiter Verkauf
Klassische Automobilie
Tel.: 0511/ 5465-108
Fax: 0711-3052131510 (eFax)
E-Mail: joachim.schultz@daimler.com

Mercedes-Banz ClassicPartner - Wo Klassiker zu Hause sind!