Classic Center Hannover –
Aktuell bei Mercedes-Benz

Aktuelles im Classic Center Hannover

Fahrspaß im Traumwagen

Spaßfaktor: Oswald Dabergotz genießt Ausfahrten in seinem 190 SL.

Für Oswald Dabergotz gibt es keine Diskussionen: „Der 190 SL gehört zu den schönsten Autos der 1950er-Jahre!“ Der Kunstliebhaber schwärmt von den fließenden Linien, den stimmigen Proportionen und den gelungenen Designanleihen beim Supersportwagen 300 SL. Im Classic Center Hannover hat der 64-Jährige seinen Traumwagen gefunden. Und er befindet sich damit in bester Gesellschaft. Denn quer durch Deutschland zieht sich die Leidenschaft für den Roadster. Zu sehen war das beim Jahrestreffen des 190 SL Clubs in Hannover, zu dem 85 Teilnehmer anreisten von Schleswig-Holstein im Norden bis Bayern im Süden, von Rheinland-Pfalz im Westen bis Sachsen im Osten. Bemerkenswert: Die zwischen 1955 und 1963 gebauten Klassiker zeigten sich durchweg in perfektem Pflegezustand.

"Mit dem 190 SL habe ich mir einen Jugendtraum erfüllt."

Auch der silberne Tourensportler von Oswald Dabergotz sieht aus wie frisch vom Werk ausgeliefert. Geplant war der Kauf eigentlich nicht, berichtet der Geschäftsführer des Familienunternehmens Baumert & Dabergotz, das unter anderem Kühler von Oldtimern repariert und überholt. Deshalb hat Dabergotz einen guten Kontakt zur Szene. „Enge Freunde, die auf amerikanische und französische Fahrzeuge spezialisiert sind, hatten mir seit geraumer Zeit empfohlen, einen Klassiker zu kaufen. Lange habe ich der Versuchung widerstehen können.“ Doch damit war es bei einem eher zufälligen Besuch in der Niederlassung Hannover vorbei. Dort stand der perfekt restaurierte 190 SL aus der Sammlung einer bekannten Unternehmerfamilie aus Bielefeld. Dabergotz: „Am Samstag bin ich zweimal um das Auto herumgeschlichen. Sonntag habe ich es mir noch mal angeschaut – dann hat es ,klick’ gemacht. Die Kaufberatung hier im Classic Center war umfassend. Nicht nur die Optik muss stimmen, auch die Technik muss perfekt sein. Und der Fahrer und das Auto müssen zusammenpassen.“

Parade: Die Mitglieder machten Stop im Straßenbahnmuseum Wemingen.

Klassiker mit Sympathiefaktor

Es gibt viele Aspekte für einen Klassiker-Kauf. Oswald Dabergotz berichtet von seiner langen Autoleidenschaft. Sie wurde in frühester Jugend von „Opa Baumert“ mit ersten Fahrerfahrungen im Golitah-Dreirad geweckt. Aktuell ist es der Spaß entspannter Cabriofahrten im 190 SL durch die schöne Landschaft der Region Hannover. Er genießt den großen Zuspruch, den Passanten und andere Autofahrer dem Klassiker entgegenbringen. „Es ist im besten Sinne ein sympathisches Auto.“ Und nebender emotionalen Ebene ist der 64-Jährige letztlich überzeugt, eine vernünftige Investition getätigtzu haben – eine Wertanlage mit Spaßfaktor.

Experte mit goldenen Händen

Die Einschätzung einer potenziellen Wertstabilität teilt auch Fritz Wallner. Der 67-Jährige beschäftigt sich schon seit seiner Lehrzeit mit der Mechanik von Mercedes-Benz Fahrzeugen und hat sich auf die Klassiker mit dem Stern spezialisiert. Er gilt als der beste Kenner des W121 B II, wie der 190 SL in der offiziellen Mercedes-Benz Bau reihen-Nomenklatur geführt wird. Der Technik referent des 190 SL Clubs empfiehlt, für den Kauf dieses Klassikers den Rat eines Spezialisten einzuholen. Ebenso gehört die Pflege in Expertenhand. Wallner: „Ein solches Fahrzeug muss regelmäßig gefahren und dann auch fachmännisch gewartet werden.“ Das Classic Center Hannover hat in seinem Angebot erstklassiger Fahrzeuge auch sehr gute 190 SL im Bestand und berät Interessenten ausführlich.

Fritz Wallner gibt Einblick in die Wartung und Pflege des 190 SL.

Zurück

Mercedes-Banz ClassicPartner - Wo Klassiker zu Hause sind!